Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

KULTURA-EXTRA durchsuchen...




Eingetragene Kulturtermine

44. TAGE ALTER MUSIK IN HERNE (vom 14. bis 17. November 2019)

Bei dem renommierten Festival TAGE ALTER MUSIK IN HERNE geht es vom 14. bis 17. November 2019 um Formen musikalischer Kommunikation vom Mittelalter bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts. Veranstalter sind das Kulturradio WDR 3 und die Stadt Herne.

Unter dem Motto „Verstehen – Verwirren“ wird in zehn Konzerten eine große Spannweite hörbar, von einfacher Musik wie barocken Militärfanfaren bis zu hochkomplexen Kompositionen wie Bachs Kunst der Fuge.

Ein Höhepunkt des Festivals ist die moderne Erstaufführung der unterhaltsamen Oper Les Voyages de l’Amour von Joseph Bodin de Boismortier mit den ungarischen Ensembles Purcell Choir und Orfeo Orchestra unter der Leitung von György Vashegyi.

Parallel zum Festival findet eine internationale Musikinstrumenten-Messe statt.

Karten sind über ProTicket erhältlich. Das Kulturradio WDR 3 sendet alle Konzerte via UKW, DAB+, Internet und Satellit.

Die Sendetermine und weitere Informationen gibt es im Internet unter https://www.wdr3.de, unter u.g. URL und am WDR Hörertelefon (0221-56789 333).




E-Mail: wdr3@wdr.de
URL: https://www1.wdr.de/radio/wdr3/musik/tagealtermusikherne/index.html

Eingetragener Kulturtermin v. 09.10.2019
0211

14. WITTENBERGER RENAISSANCE MUSIKFESTIVAL (in Lutherstadt Wittenberg - vom 25. Oktober bis 3. November 2019)

Unter dem Motto "Die weibliche Saite – Musikerinnen vom Mittelalter bis zur Gegenwart" präsentiert das Wittenberger Renaissance Musikfestival vom 25. Oktober bis zum 3. November 2019 11 Konzerte, 13 Kurse für Instrumentalspiel, Gesang und Tanz, den alljährlichen Historischen Tanzball sowie am ersten November-Wochenende die Instrumentenausstellung im Alten Rathaus. Zwei absolute Novitäten: Das studioKINO zeigt den Dokumentarfilm Komponistinnen, und die Wittenberger Hofkapelle lädt zum musikalischen Stadtspaziergang ein.

Barbara Strozzi, getauft 1619 in Venedig, und Clara Schumann, geboren 1819 in Leipzig – 200 Jahre liegen zwischen den Geburtstagen beider Frauen, die vor allem eines verbindet: Sie gingen als musizierende wie als musikschaffende Frauen in die Musikgeschichte ein. Anlässlich ihrer Jahrestage stellt das Wittenberger Renaissance Musikfestival "Die weibliche Saite" der Musik in den Mittelpunkt seiner 14. Auflage.

International renommierte Spitzenkünstlerinnen der Alten Musik wie die Sängerinnen Emma Kirkby und Maria Jonas füllen an der Seite der gastgebenden Wittenberger Hofkapelle die traditionsreichen Orte der Lutherstadt Wittenberg erneut mit zauberhaften Klängen.

Das 14. Wittenberger Renaissance Musikfestival wird von sechs Musikerinnen um die international erfolgreiche Gambistin Hille Perl eröffnet: "The Muses Feast – Furien und Feen" heißt es im Konzert mit Werken von Christopher Simpson, Henry Purcell und deren Zeitgenossen. Herr Dr. Reiner Haseloff, Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt ist Schirmherr des Festivals.



E-Mail: info@wittenberger-renaissancemusik.de
URL: http://www.wittenberger-renaissancemusik.de

Eingetragener Kulturtermin v. 01.10.2019
0210

BANKSYS WAFFEN, SUPERMAN & MEHR IN DER MÜNCHNER RESIDENZ (Galerie Kronsbein mit Urban & Pop Art Werken bei der 10. Münchner HIGHLIGHTS, Stand A3 - vom 16. bis 20. Oktober 2019)

Die auf Pop & Urban Art spezialisierte Galerie Kronsbein ist erstmals bei der HIGHLIGHTS (16. - 20. Oktober 2019 – Stand A3) vertreten und setzt gleich ein Premieren-Highlight. Denn die Münchner Galerie zeigt provokante Urban Art Werke wie von Künstler Banksy bei der Kunstmesse in den historischen Räumen der Münchner Residenz.

Galeriegründer und Kunstmäzen Dirk G. Kronsbein freut sich Werke der jüngsten Kunstströmung beizutragen: „Urban Art verinnerlicht Charakteristika der Pop Art und entwickelt sie weiter. Urban Art nutzt, verziert und erweitert den öffentlichen Raum, übt soziale Kritik, bricht, bildet und erneuert Meinungen.“

Zu den „Highlight“-Werken der HIGHLIGHTS zählt sicherlich das Galeriewerk Heavy Weaponry, eines der Schlüsselwerke des Urban-Art-King Banksy. La Pietà di Superman vom „Italian New Pop“-Künstler Giuseppe Veneziano ist ein Beispiel für seine oft subtile, groteske und immer kritische und provokante Interpretation bekannter Werke der Kunstgeschichte. Ikonen stürzt Giuseppe Veneziano in seiner kunsthistorischen Interpretation vom Podest, damit sich der Betrachter ein eigenes Bild macht. Im Gegensatz dazu werden Pop Art Werke von etablierten Künstlern wie Tom Wesselmann und Andy Warhol zu sehen sein.


Galerie Kronsbein
Wurzerstraße 12
80539 München

Tel. + 49 89 23239768



Banksy: Heavy Weaponry (unique character) stamped, 2004 | Bildquelle: Galerie Kronsbein

E-Mail: art@galeriekronsbein.com
URL: https://www.galeriekronsbein.com/

Eingetragener Kulturtermin v. 19.08.2019
0207

SONDERAUSSTELLUNG "DER MÜNZSCHATZ VON ELLWANGEN" (im Ellwanger Alamannenmuseum - vom 9. 11. 2019 bis 19. 1. 2020)

Vom 9. November 2019 bis 19. Januar 2020 ist im Ellwanger Alamannenmuseum die Sonderausstellung Der Münzschatz von Ellwangen zu sehen. Die Ausstellung wurde vom Landesamt für Denkmalpflege (LAD) im Regierungspräsidium Stuttgart konzipiert.

Vergangenes Jahr wurde der Fund eines der größten Silbermünzschätze aus dem Spätmittelalter, der bislang in Baden-Württemberg entdeckt wurde, bekannt. Der sogenannte Ellwanger Münzschatzfund wurde im Frühjahr erstmals auf einer Pressekonferenz im LAD gezeigt.

Zwei Militaria-Sammler hatten diesen während eines illegalen Sondenganges zufällig in einem Waldstück auf der Gemarkung der Großen Kreisstadt Ellwangen entdeckt und zunächst unter sich aufgeteilt. Einer der Finder hat den Münzschatz jedoch später dem Landesamt für Denkmalpflege gemeldet. Mit über 9.200 Prägungen stellt diese Entdeckung den größten Münzschatzfund der Zeitepoche von 1260 bis 1330 in Baden-Württemberg dar, der nun erstmals der breiten Öffentlichkeit in einer Ausstellung präsentiert wird.

Nähere Informationen unter u.g. URL sowie unter https://www.denkmalpflege-bw.de/.


Alamannenmuseum Ellwangen
Haller Straße 9
73479 Ellwangen

Telefon +49 7961 969747
Telefax +49 7961 969749

Öffnungszeiten:
Di - Fr | 14 - 17 h
Sa, So | 13 - 17 h
sowie nach Vereinbarung
24., 25., 31.12.2019 geschlossen

Eintritt:
3,50 EUR
2,50 EUR erm.äßigt
8,00 EUR Familie

Führungen:
01.12.2019
05.01.2020
19.01.2020
(jeweils um 15 Uhr)



Graphik: LAD im RPS, Christine Schaal

E-Mail: alamannenmuseum@ellwangen.de
URL: http://www.alamannenmuseum-ellwangen.de

Eingetragener Kulturtermin v. 02.08.2019
0206

VIRTUAL REALITY ZEITREISEN - 500 JAHRE GESCHICHTE LIVE UND IN 3D (im Schloss Tratzberg - vom 31. März bis 3. November 2019)

Zum Jubiläumsjahr Kaiser Maximilians I. überrascht Schloss Tratzberg im Tiroler Inntal, mit einer Zeitreise der besonderen Art: Dank der neuesten Technik von Virtual Reality können Besucher seit 30. März 2019, 500 Jahre Geschichte live und in 3D miterleben. Damit ist Tratzberg das erste Schloss in Österreich, welches diesen innovativen Schritt in die Zukunft wagt. So wird auf spannende Weise vorgeführt, dass sich historische Authentizität, modernste Technik und packendes Storytelling keinesfalls widersprechen müssen.

Die Reise beginnt in einer stürmischen Winternacht des 15. Jahrhunderts. Über uns erhebt sich drohend Kaiser Maximilians alte Burg „Tratzperch“. Plötzlich lodern Flammen auf und das düstere Gemäuer zerfällt zu Schutt und Asche. Doch ehe man sich versieht, beginnt schon der Wiederaufbau. Wohin wir uns drehen und wenden, überall wird fleißig gearbeitet. Der erste, spätgotische Teil von Tratzberg entsteht und wir sind mittels der 360° VR Tour leibhaftig dabei.


Privater Adelssitz
Fährt man auf der Inntalautobahn Richtung Italien, so kommt man gut 30 Minuten nach Kufstein unweigerlich an Schloss Tratzberg vorbei. Das heutige Renaissance-Juwel öffnet jedes Jahr für mehr als 80.000 Besucher seine Pforten. Berühmt ist das Schloss vor allem für seine original möblierten Räume, den prächtigen Habsburgersaal und seine sagenumwobene Geschichte. Obendrein ist Tratzberg immer noch Wohnsitz eines alten Adelsgeschlechts. Seit fast 200 Jahren im Besitz der Grafenfamilie Enzenberg, wohnt hier nun Ulrich Goëss-Enzenberg, ein Nachkomme Kaiser Maximilians, mit seiner Frau Katrin und den Töchtern Vittoria und Philline. Historisch in bester Gesellschaft, findet sich unter den Vorbesitzern zudem auch die Augsburger Bankiersfamilie der Fugger und die Gebrüder Tänzel, Erbauer des Schlosses, in deren Besitz sich das Silberbergwerk von Schwaz befand.

Geschichte, die richtig Spaß macht - ein Erlebnis für die ganze Familie
Auf die Frage, wie es zur Virtual Reality Zeitreise kam, antwortet der Schossherr: „Es war uns schon immer ein Anliegen, historische Fakten unterhaltsam, verständlich und zeitgemäß zu vermitteln. Meine Frau schrieb die bis heute sehr erfolgreiche Hörspielführung, welche wir noch immer in acht Sprachen anbieten. So war die Integration von Virtual Reality der logisch nächste Schritt in moderne Wissensvermittlung.“

Zusätzlich gibt es zeitgleich mit der Erwachsenen Tour eine kindgerechte Märchenführung, welche Geschichte spannend verpackt.

Produziert wurde die Virtual Reality Zeitreise vom belgischen Unternehmen Alfavision. Bauhistoriker, Mittelalterexperten und die Schlossherrin mit ihrem Team, waren 14 Monate mit der Umsetzung der 250.000 Euro teuren Neuerung beschäftigt. Bislang wurde die Virtual Reality Tour nur einem exklusiven Testpublikum vorgeführt. Ab sofort ist die Premium Tour, die das Virtual Reality Highlight beinhaltet, für jedermann zugänglich.



Schloss Tratzberg
A-6200 Jenbach

Telefon +43 0 5242 63566

Öffnungszeiten:
31.03. - 03.11.2019 | 10 - 16 h
Juli/August | letzte Führung 17 h


Bildquelle: Schloss Tratzberg

E-Mail: info@schloss-tratzberg.at
URL: http://www.schloss-tratzberg.at

Eingetragener Kulturtermin v. 02.04.2019
0199

 



 
KULTURA-EXTRA:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN


ANTHOLOGIE

AUTORENLESUNGEN

BIENNALEN | KUNSTMESSEN

BUCHREZENSIONEN

CASTORFOPERN

CD / DVD

DOKUMENTARFILME

EUROPÄISCHES
JUDENTUM IM FILM

FERNSEHFILME

FESTIVALS
AIX-EN-PROVENCE
AUTORENTHEATERTAGE
BAYREUTHER FESTSPIELE
BERLINALE
IMMERSION
LUDWIGSBURG
MUSIKFEST BERLIN
RUHRTRIENNALE
TANZ IM AUGUST
THEATERTREFFEN
WIENER FESTWOCHEN
YOUNG EURO CLASSIC

FILMKRITIKEN

FREIE SZENE

INTERVIEWS

KONZERTKRITIKEN

KULTURSPAZIERGANG

KUNSTKRITIKEN

KÜNSTLER |
GALERIEN

LESEN IM URLAUB

LEUTE MIT MUSIK

MUSEEN IM CHECK

MUSIKKRITIKEN

NEUE MUSIK

NEUES DEUTSCHES KINO

OPER

PANORAMA

PERFORMANCE |
TANZ

ROSINENPICKEN

ROTHSCHILDS KOLUMNEN

SCHAUSPIEL

TATORT IM ERSTEN

THEATER-THEMEN

TÜRKISCHE FILME

UNSERE NEUE GESCHICHTE

URAUFFÜHRUNGEN





Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2019 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de